Ludwigsthal

Unterwegs im Ludwigsthal, auf den Spuren des Nö Grenzlandweges, des Eisenwurzenweges und des Thayatalweges.
Unser Ziel ist jedoch der Vater Unser Stein, der tief im Gemeindewald versteckt ist.
Unweit von Kleineibenstein - auch der Ausgangspunkt zur Blockheide - parken wir unser Auto.
Vorbei am Forsthaus biegen wir beim Ludwigsthaler Teich rechts ab.
Der "Indian Summer" bietet heuer alle Farben und Spiegelungen - beeindruckend schön!
Auf Forstwegen geht es durch den hohen Fichtenwald. Auf einem kleinen Wegweiser entdecken wir eine Abzweigung zur Tanzbuche, die wir uns natürlich ansehen.
Die Rotbuche soll ca. 300 Jahre alt sein. Sie ist so riesig, 4 Personen würde es schon brauchen um sie gänzlich zu Umarmen!
Vorbei am Bildstock des Hl. Hubertus gelangen wir dann zum Vater Unser Stein. Ein ca. 2m hoher Granitblock.
Ein Bauer aus der Gegend hat im Jahr 1960 das Vater Unser in diesen Granitstein eingemeißelt, um das Gebet der Nachwelt zu erhalten. Zwei Tage soll er ohne Pause Tag und Nacht gearbeitet haben.
Der Retourweg führt uns dann über den Haselberg, einer kleinen Anhöhe. Ein Hohlweg bringt uns durch den leuchtenden Herbstwald wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück.
Weglänge: ca. 7 km
Wegdauer: ca 1,5 Std

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Klammleiten Rundweg

10 Mühlenweg

Toberspitz - Predigtstuhl