Klammleiten Rundweg

Die Klammleiten, ein Weg in der Schlucht des Klammleitenbaches.
Wir starten beim Parkplatz und wandern zunächst auf der Straße und biegen dann rechts in den Wanderweg Klammleiten 7. Wir passieren die Brücke in unmittelbarer Nähe des Wasserkraftwerkes.


Ein fast schon gebirgig anmutender Pfad führt steil nach oben.
Nach diesem kurzen Abschnitt geht es flacher, jedoch auf sehr steinigem Untergrund weiter.
Schluchtähnlich muten links und rechts die steilen, bewaldeten Hänge an. Riesige Steine und Steinwände türmen sich zu beiden Seiten auf. Der Klammleitenbach ist ständig unser Begleiter, mal oberirdisch und mal weniger laut und unterirdisch.
Ein grüner Wegweiser führt uns zur Waldandacht. Eine hölzerne Figur und eine Bank davor laden uns zum Rasten ein.

Weiter dem Klammleitenweg folgend kommen wir zum „Gfluder“. Einem gut erhaltenen Holz-Schwemmkanal. Da nicht der ganze Kammleitenbach oberirdisch fließt, wurde diese Holzkonstruktion erbaut. Die Herrschaft von Coburg-Gotha übte von 1780 bis 1937 das Schwemmrecht aus. Ein gesellschaftliches Großereignis das 2-3 Wochen dauerte. Ganze Familien waren im Einsatz.
Einmal im Jahr findet hier immer noch ein Schauschwemmen statt.
Vorbei am Coburg-Bründl kommen wir zur Himmelsleiter – eine in Stein gehauene Stiege, gesichert durch ein Stahlseil.
Schließlich gelangen wir zum Kanzelstein. Eine markante Felsformation mit einem Aussichtspunkt über die Schlucht.



Ab hier verläuft der Weg nun etwas flacher durch den Wald und wir erreichen die Reindlmühle mit seinem gut erhaltenem Mühlenrad.



Hier zweigen wir nun links ab und folgen dem Haid-Hirschalm-Rundweg 8. Auf einem breiten Waldweg gelangen wir zur Schnapsrast Bindreiter. Diese markiert auch gleichzeitig den höchsten Punkt unserer Wanderung. Vorbeikommend an einer uralten Hausruine biegen wir hier recht in den Forstweg ein, durch eine kleine Furt gelangen wir auf einem Wiesenweg bergauf an eine Straße.



Wir zweigen hier links ab und folgen ab nun dem Johannesweg. Steil bergab führt nun der Weg durch den Wald (Stöcke wären nicht schlecht gewesen) bis zum Ausgangspunkt Parkplatz.



Der Rundweg beträgt 7,4km mit 276 Höhenmetern.
Wir waren ca. 2Std. 30min unterwegs.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

10 Mühlenweg

Nordwaldkammweg Tag 1