Ruine Aggstein

Das Ziel ist der Dunkelsteinerwald - die Ruine Aggstein. Sehr hoch oben, über der Donau thronend ist sie in meinem Kopf. Am Morgen dieses Urlaubstages, der doch einigermaßen sonnig beginnt, beschließen wir dorthin aufzubrechen und das Glück ist auf unserer Seite, das Wetter hält!
Ein Freund hat uns auf den Wanderweg von Maria Langegg zur Ruine Aggstein aufmerksam gemacht und so parken wir vor der Wallfahrtskirche Maria Langegg.
Neben vielen Wanderschildern hat mir das Folgende am Meisten gefallen. Und gleich noch vorneweg, wir hatten keine Gelegheit das Verbot zu missachten!
Wir wandern geraume Zeit auf Forstwegen durch den Laubwald. Vom vielen Regen der letzten Nacht ist der Boden sehr weich und teilweise noch sehr feucht. Die Jacken sind bald im Rucksack verschwunden, es ist einfach zu schwül. Auf einer kleinen Lichtung erhaschen wir einen Blick zurück zur Wallfahrtskirche Maria Langegg.
Nach gut einer Stunde kommt die Ruine Aggsbach schon in Sicht. Natürlich gehen wir auch in die Burg um diese wirklich alte Anlage zu besichtigen. Die Ausblicke sind überwältigend. Einzig der eiskalte Wind lässt uns nicht allzulange verweilen. Meine Überlegung geht auch dahingehend, wie man es an diesem zugigen Ort annodazumal wohl ausgehalten hat?!?
 
Beim Zurückgehen machen wir noch einen Abstecher zu einem Felsen mit großartiger Aussicht zur Ruine.
Weglänge: 10,5km
Wegdauer: ca. 3 Stunden


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Klammleiten Rundweg

Nordwaldkammweg Tag 1

Gudenushöhle - Vettersteig